Cranio-Sacral Therapie - Schmerz-los-leben

Direkt zum Seiteninhalt

Cranio-Sacral Therapie





Cranio-Sacral Therapie




Die Cranio-Sacral Therapie ist ursprünglich aus der Osteopathie heraus entstanden und wurde von Dr.W.G.Sutherland (Schüler von A.T.Still - Begründer der Osteopathie) entwickelt und über Jahre hinweg von J.E.Upledger weiterverbreitet.

Die Cranio-Sacral Therapie arbeitet auf der Basis des rhythmischen Flusses der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, dem Liquor, welcher ca. 6- bis 12-mal pro Minute vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum) pulsiert.
Die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit schützt und versorgt die umspülten Nervenstrukturen und bewegt sanft die Knochen vom Cranium bis zum Sacrum. Diese Schwingung setzt sich durch den ganzen Körper hinweg fort.


Die Cranio-Sacral Therapie hat einen sehr großen Einfluss auf

  • alle Organe
  • den Bewegungsapparat (Muskeln/Skelett)
  • das Nervensystem
  • das endokrine (hormonelle) System

  • und findet somit ein breites Anwendungsgebiet:

  • Behandlung körperlicher Probleme
  • von Migräne
  • über Schmerzen des Bewegungsapparates
  • bis hin zu Organfehlfunktionen

  • auch (tiefe) emotionale Traumata können durch die Cranio-Sacral Therapie be- und verarbeitet werden
  • prophylaktisch als vitalisierende und entspannende Behandlung (Balance von Körper, Geist und Seele durch Tiefenentspannung)


  • Zu Störungen in diesem empfindsamen System können unterschiedliche Faktoren führen


  • Verletzungen (körperlicher und emotionaler Natur)
  • "unverdaute" Erlebnisse
  • Verschiebungen und Verwringungen an der Wirbelsäule und den Gelenken (durch Fehlhaltung - schon beim Ungeborenen durch Lageanormalien, Traumata - auch Geburtstraumata, Stress...)
  • Durch sanfte Berührungen und Techniken am Kreuzbein, den Schädelknochen, den Membranen und dem Bindegewebe werden Verschiebungen und Verwringungen im System aufgespürt und das Gewebe unter den Händen des/r Behandlers/in zum Nachgeben und Entspannen eingeladen. Durch das Lösen angespannter Strukturen kommt es zum Freisetzen und zur Mobilisierung von Selbstregulationskräften, die letztendlich zu einer Heilung führen.

    Zurück zum Seiteninhalt